Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
12. September 2008 5 12 /09 /September /2008 18:47
Beschreibung:
Paidmailer bezahlen Ihnen Geld für das Lesen und Bestätigen von Werbe-Emails. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie meist schon die ersten Werbebotschaften. Lesen Sie die Mails und klicken anschließend auf den Bestätigungslink. Danach werden Sie auf die beworbene Seite weiter geleitet und müssen dort eine bestimmte Zeit bleiben, um Ihre Vergütung zu erhalten. Vergütet wird bei den meisten Paidmail Anbietern mit Punkten, die am Ende des Monats in Geld umgerechnet werden. Wenn Sie dann die Auszahlgrenze überschritten haben, können Sie sich das Geld dann meist auf Paypal oder auf ihr Bankkonto überweisen lassen.
Durch das Werben von neuen Mitgliedern (Refs, Referals) können Sie Ihr Einkommen noch vervielfältigen.

Tipp:
Es gibt im Internet sehr, sehr viele Paidmailer. Melden Sie sich nicht bei zu vielen Anbietern an, ansonsten sind Sie den lieben langen Tag damit beschäftigt E-Mails zu bestätigen. Beschränken Sie sich lieber darauf, so viele neue Mitglieder (Refs, Referals) wie nur möglich für die entsprechenden Anbieter zu werben, denn erst das bringt Ihnen ein sehr hohes passives Einkommen. Da Sie an jedem geworbenen Mitglied verdienen, ohne dafür etwas tun zu müssen.

Melden Sie sich am Besten bei allen Paidmailern mit den gleichen Login Daten und der gleichen E-Mail Adresse an, sonst verlieren Sie auf Dauer den Überblick.

Fazit:
Also ganz ehrlich, wenn Sie nicht wirklich viele Leute werben, dann lohnt es sich auch nicht. Da man bei einer Standard Paidmail im Schnitt zwischen 0,02 - 5 Cent verdient, kann sich jeder selber ausrechnen, wieviele Mails man bestätigen muss und wieviel Zeit und Arbeit das in Anspruch nimmt, bis man 50 Euro zusammen hat...
Aber wenn man viele Mitglieder werben kann, dann kann man auch mit Paidmailern ein nettes Sümmchen erwirtschaften.


Klick: Hier geht es zu den Anbietern

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by GreenLinks.de - in Geld verdienen
Kommentiere diesen Post

Kommentare